Ausstieg & Energiewende/ Demos & Aktionen/ Politik & Protest

3500 gingen in Kiel gegen Atomkraft auf die Straße

Am Samstag, 28.05.2011, versammelten sich rund 3500 Demonstranten auf dem Bahnhofsvorplatz in Kiel, um gegen Atomkraft zu protestieren. Bei sonnigem Wetter ergriffen verschiedene Redner das Mikro, unter anderem von Greenpeace, BUND und Avanti, die sehr gut verdeutlichten, welche Probleme und Gefahren die Atomkraft für unsere Menschheit mit sich bringt bzw. zum Beispiel schon in Tschernobyl gebracht hat. Außerdem forderten sie mehrfach die sofortige und sozialverträgliche Ablösung der Atomkraft durch die erneuerbaren Energien, die bereits heute schon ganz Schleswig-Holstein versorgen könnten.

Gegen 13:00 Uhr startete der Demozug durch Kiel in Richtung Rathausplatz. Vom sehr eindrucksvollen Demozug waren Parolen wie „Abschalten!“ oder „Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr auf Atomkraft baut“ zu hören. Gleichzeitig riefen die Demonstranten mehrfach dazu auf, sich in die Demo einzureihen. Vor dem Haus der Wirtschaft (IHK) wurde eine symbolische Sitzblockade durchgeführt.
Um ca. 14:00 Uhr trafen die Protestler auf dem Rathausplatz ein. Auf der Bühne forderten verschiedene Redner die Stilllegung aller Atomanlagen. Gegen 15:15 Uhr löste sich die Demonstration langsam auf und die Teilnehmer, welche beispielsweise aus Husum, Schleswig, Eutin oder sogar Mölln kamen, traten den Heimweg an.
Bundesweit demonstrierten etwa 160.000 Menschen in 21 größeren Städten Deutschlands gegen Atomkraft.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.