Ausstieg & Energiewende/ Demos & Aktionen/ Politik & Protest

Rund 200 Demonstranten blockierten das AKW Brokdorf

Eigentlich waren die Revisionsarbeiten im AKW Brokdorf schon für Pfingsten geplant und doch verschob E.ON diese auf den 15. Juni. Aus diesem Grund rief die Organisation x-tausendmal quer zu erneuten Blockaden an diesem Wochenende (18. + 19.06.2011) auf. Diesem Aufruf folgten am Samstag rund 200 Menschen, die sich auf beide Werkstore des Atomkraftwerks aufteilten. Etwa 160 Demonstranten blockierten dabei das Haupttor und weitere 40 Blockierer versammelten sich vor dem Nebentor. Die Polizei und auch die Veranstalter rechneten mit deutlich mehr Teilnehmern, weshalb die Polizei mit ca. 1000 Einsatzkräften die Blockaden das Wochenende über begleitete. Gegen 9 Uhr morgens begannen die Blockaden bei durchwachsenem Wetter. Die Teilnehmer zeigten sich durchaus optimistisch, wenngleich die Stimmung durch die geringe Teilnehmerzahl etwas gedrückt war. Zwischenzeitlich versorgte x-tausendmal quer die Blockierer mit Suppe und Getränken. Der erste Erfolg konnte erzielt werden, als gegen 16 Uhr der Schichtwechsel vollzogen werden sollte und die Busse am Atomkraftwerk eintrafen. Durch die erfolgreiche Sitzblockade am Nebentor, die durch die Polizei aufgelöst wurde, konnte der Wechsel um eine ganze Stunde verzögert werden. Mit der lauten Parole „Abschalten!“ wurden die Mitarbeiter dann in die Busse geschickt, die zuvor eine Stunde lang die Blockade vom Werksgelände aus beobachteten.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Das könnten Ihnen auf gefallen

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.